Tipps Gegen Haarausfall

Haarausfall-Arten: Haarausfall bei der Frau

Ist gibt wohl nicht vieles, das schlimmer für eine Frau ist als wenn sie feststellt, dass ihre Haare in großem Umfang ausfallen.

Normalerweise wachsen neue Haare nach, wenn alte ausfallen (die „Lebensspanne“ eines Haares beträgt zwischen zwei und sechs Jahren) – wachsen die Haare aber nicht mehr nach, oder fallen sie gar in Büscheln aus, besteht Anlass zu Sorge.

Haarausfall bei Frauen kann verschiedene Auslöser haben – einige davon nur temporär, andere wiederum permanent.

Temporäre Gründe können beispielsweise Anspannung und Stress, extensive Haarbehandlungen (färben, bleichen etc.), Krankheiten sowie Infektionen und Entzündungen auf der Kopfhaut sein. Glücklicherweise wachsen die Haare bei temporären Haarproblemen wieder nach, was bei permanentem Haarausfall bei der Frau leider nicht der Fall ist.

Haarausfall bei der Frau – Ursachen

Frauen verlieren im Schnitt ca. 100 Haare am Tag, durch normale Behandlung der Haare und kämmen. Wer lange Haare hat mag denken, dass dies viel ist, bedenkt man aber die Menge an Haaren auf dem Kopf, ist dies nicht wirklich viel.

Sollte das Haar allerdings in Büscheln ausfallen, oder kreisrunder Haarausfall (Alopecia Areata) bemerkt werden, ist es sinnvoll einen Spezialisten aufzusuchen, um eine möglichst frühe Diagnose zu erhalten.

Ursachen von abnormalem Haarausfall bei Frauen können u.a. sein:

  1. Ernährung: eine unausgewogene Ernährung, insbesondere ohne genügend Proteine, kann temporären Haarausfall verursachen. Auch Frauen mit Blutarmut (Anämie) verlieren schneller Haare.
  2. Wechseljahre / Menopause / Pille: hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper können der Auslöser für permanenten Haarausfall bei der Frau sein.
  3. Schamponieren: Shampoos enthalten schäumende Inhaltsstoffe, die die Kopfhaut irritieren und bei verstärkter Anwendung Juckreiz auslösen – dies führt zu vermehrtem Kratzen und beschleunigt den Haarverlust.
  4. Haarveränderungen: wenn das Haar zu sehr manipuliert wird, durch beispielsweise färben, bleichen oder zu häufiges Verwenden von Lockenstäben, wird ebenso der Haarausfall Frauen gefördert.
  5. Psychologischer Stress: Schwangerschaft, Operation, lebensveränderndes Erlebnis, Scheidung etc. können alles Gründe für Haarausfall Frauen sein. Dies ist allerdings nur temporär, das Haarwachstum wird sich wieder normalisieren.
  6. Vererbung spielt eine Rolle, und kann von beiden Seiten der Familie kommen.
  7. Andere Gesundheitsaspekte wie Schilddrüsenprobleme, Lupus, Diabetes etc.
  8. Alopezie Areata: dies ist ein autoimmunes Problem, auch kreisrunder Haarausfall genannt, bei welchem das Immunsystem die Haarfollikel attackiert und das sich durch kreisrunde Flächen ohne Haare kennzeichnet.

Haarausfall bei der Frau – was tun?

Permanenter Haarausfall bei der Frau tritt insbesondere aufgrund von Vererbung oder hormonellen Veränderungen auf und kann ohne Hilfe nicht wieder rückgängig gemacht werden.

Frauen mit diesem Problem stellen zunächst fest, dass die freien Stellen ohne Haare an bestimmten Stellen größer werden, üblicherweise im Stirnbereich. Die verstärkte Form des Haarausfalls spiegelt sich darin wider, dass die Haare des gesamten Kopfbereiches kontinuierlich dünner werden und die Kopfhaut immer deutlicher sichtbar wird.

Hier einige nützliche Ratschläge in Bezug auf Haarausfall bei der Frau:

  • Bestimmte Haarwuchsmitel, welche dem Fortschreiten von übermäßigem Haarverlust entgegen wirken, werden speziell gegen Haarausfall bei Frauen hergestellt (wie z.B. Regaine Frauen).
  • Sport und regelmäßige Bewegung regt die Blutzirkulation in allen Bereichen des Körpers an, einschließlich der Kopfhaut. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass eine verstärkte Zirkulation des Blutes im Kopfbereich eine Stimulierung der Haarfollikel zur Folge hat – dies kann den Haarwuchs beeinflussen.
  • Es gibt eine Reihe von natürlichen Kräuter- und Ölbehandlungen, die auf die Öffnung von verstopften Follikeln sowie auf vermehrtes Haarwachstum abzielen.
  • Die Ernährung spielt bei Frauen-Haarausfall eine große Rollen – es ist also wichtig, sich zu allen Zeiten gesund zu ernähren (siehe auch Haarausfall & Ernährung)
  • Perücken und Haarverlängerungen können Haarausfall bei Frauen großflächig verdecken und werden heutzutage so geschickt hergestellt, dass man sie oftmals als solche nicht erkennen kann.
  • Frauen mit Haarausfall können zudem chirurgische Eingriffe wie Haarverpflanzungen und Transplantationen in Erwägung ziehen – diese sind allerdings teuer und sollten sehr gut durchdacht werden, bevor man sich dazu entschließt (siehe auch Haarverpflanzung)

Haarausfall Frauen Grundsätzlich sollten Frauen mit Haarausfall nicht verzweifeln, denn die medizinische Forschung hat mittlerweile wirksame Produkte zutage gebracht – solche sind z.B. Capris, das die Kopfhaut stimuliert und Haarfollikel wieder zum Leben erweckt (die Kopfhaut wird mit wichtigen Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren versorgt) oder Regaine Frauen (siehe auch Haarwuchsmittel).

Forschungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass Fettsäuren, Vitamine und Aminosäuren äußerst wichtige Bausteine darstellen, um optimalen Haarwuchs bei Frauen sicherzustellen.

Home | Haarausfall Arten | Haarausfall Ursachen | Haarausfall Mittel | Begriffserklärungen | Artikel zum Thema | Weitere Webseiten zum Thema | Kontakt / Impressum

Copyright © 2009-2014 tipps-gegen-haarausfall.de All rights reserved wolrdwide.

Haftungsausschluss: Alle Informationen auf dieser Webseite dienen lediglich zu Informationszwecken, und ersetzen auf keinen Fall den medizinischen Rat Ihres Arztes. Tipps-gegen-Haarausfall.de haftet nicht und ist nicht verantwortlich für jegliche Diagnosen, die, basierend auf dem Inhalt unserer Webseite, von Nutzern der Webseite möglicherweise erstellt wurden. Wir haftet auch nicht für den Inhalt jeglicher Webseiten, welche auf www.tipps-gegen-haarausfall.de aufgelistet sind, und sind auch nicht verantwortlich für die Wirksamkeit der auf diesen externen Webseiten aufgeführten Produkte. Die aufgeführten Produkthinweise beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller. Die Inhalte sind auf wichtige sachliche Informationen reduziert. Auch ersetzen die Produkthinweise weder die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker noch das Lesen des Original-Beipackzettels. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.

Sie befinden sich hier: Tipps-gegen-Haarausfall Startseite > Haarausfall-Arten: Haarausfall bei der Frau

Impressum/Datenschutz/Haftung